Jahreskonzert 2022

Nach 160 Wochen, 1120 Tagen oder 26 800 Stunden war es endlich wieder so weit, dass wir einen Konzertabend in der Turnhalle veranstalten konnten. Das letzte Jahreskonzert fand 2019 statt und die Freude über den Abend war uns Musikerinnen und Musikern wie auch den Zuhörern deutlich anzumerken.

Unser Nachwuchsorchester „Notenkiller“ eröffnete das Konzert und begrüßte das gesamte Publikum und die Ehrengäste. Die insgesamt 18 Jungmusiker unter der musikalischen Leitung von Richard Dees zeigten ihr Können mit drei Stücken.

Bevor die Hauptkapelle übernahm, ging ein wahrer Ehrungsregen auf die Ebenhäuser Turnhalle nieder, denn am Ende waren es sage und schreibe 53 Personen, die entweder von Vereinsseite oder von Verbandsseite durch den Vertreter des Nordbayerischen Musikbundes Dominik Sitter geehrt wurden. Aber schließlich gab es ja auch schon zwei Jahre lang keine Ehrungen mehr.

Nach dieser Ehrungsflut konnte sich das Publikum endlich voll und ganz auf den von unserer Hauptkapelle vorgetragenen musikalischen Teil des Abends konzentrieren. Moderiert wurde dieser Programmteil ebenso charmant wie informativ von Ina Mundbrod. Unterhaltsam untermalt wurden die Musikvorträge von einer von Falk Strobel zusammengestellten Fotopräsentation im Bühnenhintergrund. Die 39 Musikerinnen und Musiker sowie ihr Dirigent und musikalischer Leiter Jürgen Kunkel nahmen das Publikum mit auf eine Reise durch die Zeit!

Den Startschuss bildete ein Geburtstagsmarsch von Ernst Mosch, den wir uns selbst als Ständchen zum 70. Geburtstag spielten. Weiter ging es „In 80 Tagen um die Welt“. Danach folgte die „Elisabeth Serenade“, „Zeitenwende“ und „TV-Kultabend“. Nach Grußworten von Landrat Thomas Bold und Bürgermeister Nico Rogge sowie einer Pause, ging es erstmal mit traditioneller Blasmusik „Die Sonne geht auf“ weiter. Als Zeichen für Frieden und Solidarität und Zusammenhalt spielten wir das Stück „Von guten Mächten“. Eines der Höhepunkte unseres Konzertabends war das Solostück „Grandfather`s Clock“. Laura Brand an der Piccolo-Flöte und Dirigent Jürgen Kunkel am Bariton überzeugten das Publikum. Danach folgten „Zeitlos“ von „Viera Blech“, die am Jubiläumsfest unseres Vereins im Juli auftreten werden. Zum Schluss spielten wir ein 80er Kulthits-Medley und zwei Zugaben. Die Zuschauer waren begeistert und haben den Abend genossen.

Die Notenkiller unter der Leitung von Richard Dees
Die Hauptkapelle unter der Leitung von Jürgen Kunkel
Die vier Gründungsmitglieder
Ehrungen für aktives Musizieren
Ehrung für 50 Jahre aktives Musizieren
Die Solisten Laura Brand und Jürgen Kunkel
Print Friendly, PDF & Email

Das große Jubiläumsfest zum 70 jährigen Bestehen der Blaskapelle

Alle Infos zu unserem Festwochenende findet ihr in unserem  Beitrag  oder immer aktuell auch unter www.ebenhausen-feiert.tk

Tickets dazu könnt ihr ab 08.04. direkt über unsere Homepage über den Button  am rechten Seitenrand kaufen!

Wir freuen uns auf euren Besuch!