Berggottesdienst am 17.07.21

Am Freitag, den 16.07., machten sich Mittags die ersten Musiker auf Einladung der DAV Sektion Bad Kissingen auf den Weg zur Bad Kissinger Hütte nach Tirol. Auch wenn der Wetterbericht nichts Gutes erahnen ließ, konnte die erste Gruppe aus sieben Musikern und ein paar Familienmitgliedern bei guter Fernsicht den Weg vom Wanderparkpatz in Grän/Enge hoch zur Bad Kissinger Hütte in Angriff nehmen und erreichte diese auch noch trockenen Fußes. Doch bereits eine andere Ebenhäuser Wandergruppe nur 1-2 Stunden später schafften das nicht mehr und kamen durchnässt an der Hütte an. Aber dies tat der guten Laune am ersten Hüttenabend keinen Abbruch. Da die Hütte mit einer Materialseilbahn ausgestattet ist konnten zusätzlich auch „Nicht-Blasinstrumente“ mit hoch genommen werden. Somit stand einem stimmungsvollen Abend mit 2.Vorstand Julian am Keyboard in bester Alleinunterhalter-Manier und einer wechselnden Besetzung am Cajon nichts mehr im Weg! Beim Blick aus dem Fenster am nächsten Morgen dachte man, die Handwerker haben über Nacht Milchglasscheiben verbaut. Leider änderte sich an diesem komplett vernebelten und verregneten Wetter den ganzen Samstag über nichts. Aber auch das hielt manche nicht davon ab, zumindest kurz mal draußen im Nahbereich der Hütte zu „wandern“ und frische Luft zu schnappen. Am Vormittag erreichte dann auch die letzten Musikergruppen die Hütte, so dass die Besetzung für den anstehenden Berggottesdienst komplett war.  Aufgrund der angesprochenen sehr schlechten Wetterverhältnisse wurde der Gottesdienst kurzerhand in die Hütte bei geöffneten Fenstern verlegt. Wir spielten unter Sonnen- bzw besser Regenschirmen auf der Terrasse und umrahmten den Gottesdienst musikalisch. Dekan Matthias Büttner, der leider zum letzten Mal am Berggottesdienst teilnehmen konnte, hielt einen tollen Gottesdienst, den wir am Ende noch mit ein paar Märschen ausklingen ließen. Somit verlief der Berggottesdienst zwar komplett anders als geplant, aber wie man uns kennt haben wir das Beste draus gemacht! Da die Hütte am Samstag nun komplett ausgebucht war, war die Stimmung noch ausgelassener als am Vortag, so dass um Mitternacht sogar das „Deutschlandlied“, die „Bayernhymne“ und natürlich der „Frankenlied-Marsch“ von der Terrasse aus ins Tal erklang. Alles mündete am Ende in einer kleinen Musikergruppe, die noch bis weit nach Mitternacht in der Küche der Hüttenchefin Sabine singen und Keyboard spielen durfte! Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an Sabine und dem gesamten Hüttenteam, alles sehr sehr nette Leute mit denen man richtig Spaß haben konnte! Nach dem ausgiebigen Frühstück am Sonntagmorgen ging es für die Musiker und Fans wieder runter zu den Autos, leider auch hier noch bei Dauerregen. Insgesamt war es aber trotz des wirklich miesen Wetters ein gelungener Ausflug und eine willkommene Abwechslung im wg Corona leider wenig musikalischen Jahr 2021. Dass diese Art Ausflug für Jung und Alt geeignet ist zeigt die Tatsache, dass der jüngste Ebenhäuser mit 2 Jahren genauso viel Spaß hatte wie der erfahrenste Ebenhäuser mit über 70 Jahren. Somit hoffen wir natürlich, dass wir den Berggottesdienst oder eine andere Veranstaltung in den nächsten Jahren nochmal mitgestalten dürfen, dann hoffentlich bei besserem Wetter!

Print Friendly, PDF & Email

Das große Jubiläumsfest zum 70 jährigen Bestehen der Blaskapelle

Alle Infos zu unserem Festwochenende findet ihr in unserem  Beitrag  oder immer aktuell auch unter www.ebenhausen-feiert.tk

Tickets dazu könnt ihr ab 08.04. direkt über unsere Homepage über den Button  am rechten Seitenrand kaufen!

Wir freuen uns auf euren Besuch!