Aktuelles 

 

Blaskapelle Ebenhausen 1952 e.V.

 
   Rückblick auf das Jahr 2011                                                                                   letzte Aktualisierung: Do., 01.01.15

Eingangsseite

Aktuelles

Infos zum Verein

Termine

Bilder

Gästebuch

Notenkiller

Links

Sitemap

Impressum

 
Probentermine                                                                                                                                                  zum Seitenanfang

 

Nächster Auftritt                                                                                                                                               zum Seitenanfang

 

Sonstiges                                                                                                                                                           zum Seitenanfang

Einladung zum Spanferkelessen

Die Blaskapelle Ebenhausen veranstaltet am Samstag, den 14.01.2012 um 19.00 Uhr im Gasthaus „Zum Hirschen“

traditionsgemäß wieder ein Spanferkelessen.

Wie gewohnt möchten wir auch diesmal unsere passiven Mitglieder/-innen mit Ehefrauen/-männern oder Partner/-innen

recht herzlich einladen.

  

 

 

Um entsprechende Vorbereitungen treffen zu können, bitten wir um Anmeldung 

bis 10.01.2012 bei Joachim Bauer, Buchenstraße 11, Tel.: 09725/5200.

Als kleinen Unkostenbeitrag erlauben wir uns 13 EURO zu erheben.

Unsere Ehrenmitglieder, sowie Kinder bis 10 Jahre sind wie immer frei.

 

 

Auf lebhafte Teilnahme, guten Hunger und heitere Stunden mit euch freut sich die

Blaskapelle Ebenhausen.

 

Die Vorstandschaft

 

i. A. Eva-Maria Kraus, 2. Vorsitzende

 

Wir wünschen allen unseren Mitgliedern und Gönnern

ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest, sowie ein

glückliches, gesundes und erfolgreiches Jahr 2012!

________________________________________________________________________________________________________

 

Terminvorschau für 2012

 

Bilderabend

Am Sonntag, 16.10.2011 veranstaltete die Blaskapelle einen Bilderabend im alten Rathaus. Gezeigt wurden Bilder vom Ausflug nach Stuttgart, sowie vom Ausflug 2010 nach Emden. Damit verbunden war auch eine Vorschau auf den geplanten Ausflug 2012. Als besondere Gäste waren"Ping" nebst Gattin angesagt (...mehr sei hier nicht verraten). Eingeladen waren natürlich die Aktiven sowie alle Teilnehmer der letzten Ausflüge. Neben der geistigen Nahrung war auch wieder für Speis und Trank gesorgt.

 

Kreismusikfest in Schönderling

 

Dorffest/Marktfest/Brunneneinweihung

Erstmalig fand heuer anstatt des samstäglichen Markttages ein so genanntes Dorffest statt. Die örtlichen Vereine kümmerten sich um die Bewirtung, und wir sorgten für Unterhaltung. Um das ganze etwas aufzupeppen hatten wir unsere Musikmappe in Losform dabei, und das Publikum konnte für 50 Ct. aus drei Rubriken auslosen. Die modernen Stücke waren zuerst weg. Zusätzlich konnte man Verzehrgutscheine für den nächsten Tag gewinnen, oder auch nur „Ein Prosit“ oder „Jetzt trink mer noch a Flascherl Wein“ wünschen.

Richard moderierte souverän das Programm.

 

Am Sonntag dann spielten wir zur Eröffnung des Marktfestes bzw. zum Weißwurstfrühstück bei der Blaskapelle auf. Das musste ohne unseren Dirigenten Martin klappen, er war nämlich bei den Keglern eingespannt.

Hier ein kleiner Einblick in unser Speisenangebot, selbstverständlich gab es auch wieder den leckeren Käseplootz.

 

Zwischendurch spielte noch eine kleine Besetzung zur Einweihung des renovierten Brunnens an der Schlossmauer.

                            Ohne Musik geht halt nichts.

 

  

 

 

 

 

 

 

Ehrungen am Pfarrfest

Eigentlich ist der Auftritt am Pfarrfest nichts besonderes, heute aber sollte er Plattform für Ehrungen durch den NBMB werden. Diese hatten unsere Einladung zum Marschkonzert wegen diverser anderer Verpflichtungen schlichtweg vergessen. Und so tauchte heute Dominik Sitter auf, um Thomas Plescher für 30 Jahre, Rebecca Bauer, Kristina Hannwacker, Daniel Dees und Marcel Memmel für 10 Jahre aktive Musikertätigkeit nachträglich zu ehren.

Und weil der Dominik das Trompetenregister von den Probewochenenden gut kennt, nahm er spontan die Einladung, eine Runde mitzuspielen, an.

       

 unser "Thömms" bekommt von Dominik Sitter, stlv. Vorsitzender des Kreisverbandes, die Ehrennadel angesteckt                       zu seinem Lieblingswitz   (Kommt ein Klarinettist...)                  

 

 

v.l.: 1.Vorsitzender Joachim Bauer, Rebecca Bauer, Kristina Hannwacker, Daniel Dees, Marcel Memmel, Dirigent Martin Mühleck

 

Dominik spielt eine Runde mit.....                                                                                                                                             ...hungriger Dirigent

 

Präsentation der Landkreis CD

Auf der sog. Landkreis-CD haben 13 Musikvereine ein bisher einmaliges musikalisches Projekt eingespielt. Auf dem Tonträger mit dem Titel „2011 TAKTE BläserMusik“ sind wir mit dem Stück Celtic Flutes, Solo für zwei Flöten und Blasorchester, vertreten. Die Solisten sind Anna und Eva-Maria Kraus. (zum Zeitungsartikel der Main-Post)

 

Hochzeit Dominik und Carina Götz

Auf Schloss Saaleck spielten wir im Wonnemonat Mai bei herrlichem Sonnenschein ein Ständchen für unseren inzwischen Exil-Posaunisten Dominik und seine Frau Carina.

 

 

Erstkommunion

Das Wecken bzw. Anspielen der Kommunionkinder war in diesem Jahr wieder in zwei Gruppen notwendig. 17 Kinder wurden bei bestem Wetter von den Musikern aufgesucht. Die meisten von Ihnen hatten auch schon ausgeschlafen und präsentierten sich in ihrem Festtagsoutfit. Die Verpflegung durch die Kommunioneltern war reichlich und gut, so dass wir mühelos noch die Begleitung in die Kirche und zurück zum Schulhof spielen konnten.

 

Maibaumaufstellung

Kaum waren wir vom Ausflug zurückgekehrt hieß es am nächsten Vormittag das Maibaumfest vorzubereiten. Die zuhause gebliebenen hatten wieder einen schönen Maibaum gefunden und wie jedes Jahr wurde der Baum mit Marschmusik vom Schlossplatz zum Dorfplatz begleitet. Nach ca. 30 minütigem konzentriertem Stemmen stand wieder ein sehr schöner Maibaum in der Dorfmitte. Alle aufgestellten Tische waren für diesen Nachmittag belegt, und bei einem kleinen Standkonzert ließen es sich die Besucher schmecken.

 

  

 

Ausflug nach Stuttgart

Nach dem Konzert 2008 entstand die Idee das Musical Tanz der Vampire, welches wir gespielt hatten, zu besuchen. Und aus der geplanten Tagesfahrt hat sich dann so langsam der Jahresausflug entwickelt.

Der Beginn war relativ unspektakulär, gegen Donnerstag früh 8.00 Uhr kam mal wieder ein Bus der Fa. Alka, wie gewohnt mit einem uns noch nicht bekanntem Fahrer. Zügig wurde alles verstaut und Platz genommen. Diesmal waren sogar Kartenspieltische fest installiert – handelte es sich doch um einen Doppeldecker. Nach einigen Zwischenstopps, um weitere Passagiere und Getränke aufzunehmen, kutschierte uns Uwe nur durch eine Frühstückspause unterbrochen, sicher nach Stuttgart. Nachdem wir  in einer nagelneuen Jugendherberge Quartier bezogen hatten, machten wir eine Exkursion zum Stuttgarter Hauptbahnhof. Dieser ist in der letzten Zeit wegen der geplanten milliardenschweren Umbaupläne häufig in den Schlagzeilen und hat dem Ländle sogar eine politische Sensation, nämlich eine grün/rote Regierung beschert. Ausführlich ließen wir uns über das Projekt Stuttgart 21 informieren, und  erklommen dabei auch den Bahnhofsturm mit seinen 7 Stockwerken, welcher einen guten Rundum Blick bot. Gleich drauf hieß es schon wieder rein in den Bus und Weiterfahrt zur Backstageführung im Palladiumtheather. Am Eingang begrüßte uns nebenbei ein alter Bekannter, der viele Jahre in Ebenhausen gelebt hat, Bernd Stermann. In zwei Gruppen führte man uns dann hinter die Kulissen von Tanz der Vampire. Eindrucksvoll bestaunten wir Technik, Ausstattungsrequisiten und das ganze Heer von Mitarbeitern und Darstellern, das für diese einmalige Bühnenshow notwendig ist. Die Zahlen und Fakten waren für die meisten sehr beeindruckend, geht es doch bei uns Dorfbewohnern überwiegend beschaulich zu. Nachdem wir schon richtig neugierig geworden waren, hatten wir aber noch Zeit uns zu stärken bevor wir dann in die Theatervorstellung drängten. Das Musical war wieder mal bis auf den letzten Platz ausverkauft, und uns wurde eine hervorragende, bis ins kleinste Detail perfekt durchgestylte Show geboten.

Die Nachtruhe konnte mit im Vorfeld verteilten Knoblauchzehen sichergestellt werden, so dass alle Teilnehmer problemlos in den zweiten Tag starten konnten. Nach dem Frühstück fuhren wir in das Mercedes-Benz Museum. Dieses Gebäude strahlt schon von weitem das Prestige dieser Nobelmarke aus. Architektonisch einmalig, aus einer aus drei Elipsen bestehenden Grundform gebaut, gibt es in diesem Komplex angeblich keinen einzigen rechten Winkel. In einer ca. zweistündigen Führung wurde uns die Geschichte der Motorisierung zu Land, aber auch zu Wasser und in der Luft – wofür das Symbol des Sternes steht – näher gebracht. Zahlreiche Topmodelle aus der Automobilgeschichte, Rennwägen sowie Fahrzeuge die für Prominente als Unikate weltweit zum Einsatz kamen, sind dort zu bestaunen. Laut Museumsführerin kämen nicht selten überwiegend männliche Besucher, die im Museum mehrer Tage verbringen um alle Exponate mit Hingabe zu studieren. Vor der Rückfahrt hatten wir Gelegenheit zu einem Gruppenfoto, ein freundlicher Japaner, der mühelos alle Digicams bedienen konnte, drückte für uns aufs Knöpfchen. Das Mittagessen wurde dann in der Jugendherberge eingenommen, es gab die berühmten schwäbischen Maultaschen – wir wurden satt.

Während einige danach die königliche Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton im Fernsehen verfolgten, ruhten sich die anderen kurz für das weitere Tagesprogramm aus. Wir fuhren anschließend ins Zentrum um nach einem Bummel durch die Fußgängerzone das Carl-Zeiss Planetarium zu besuchen. Beim Sterne gucken konnten wir eine Runde schlafen oder unser Wissen vertiefen und neueste Erkenntnisse der Astrologie anschaulich erleben. Anschließend bereiteten wir uns auf das Highlight des Abends vor. Unser Reiseleiter Richard hatte auf dem Stuttgarter Frühlingsfest vier Tische beim Wasenwirt reserviert. In bayerischem Outfit stürzte sich eine mutige Truppe in das dichte Gedränge des Festzeltes. Dort tobten gegen 18.00 Uhr bereits 80% auf den Tischen. Aber nicht nur die lautstark gebotene Unterhaltungsmusik heizte die Massen auf, auch auch reichlich Gerstensaft ließ uns dann auch die Tische und Bänke erklimmen. Das feuchte und klebrige Bier erhöhte einerseits die Standfestigkeit und ließ schließlich auch kein Hinsetzen mehr zu. Bis auf eine in einem Kleidungsstück vergessene Biermarke waren bis Mitternacht alle eingelöst. Der Nachhauseweg, punkt 24.00 Uhr gehen alle Lichter aus,  wurde von der Mehrzahl der Gruppe sicher bewältigt. Lediglich die Hightechschlüssel für unsere Herberge wurden für manche zum Problem, v.a. wenn sie schlichtweg vergessen wurden. Und natürlich gab es noch für einige überwiegend männliche Nachtschwärmer ein spezielles Programm in der Stadt, wie am nächsten Morgen durchsickerte.

Etwas matt, aber dennoch guten Mutes fuhren wir am nächsten Morgen, das Auschecken verlief heuer reibungslos, mit dem Bus etwas außerhalb von Stuttgart um einen Grundkurs im Bogenschießen zu absolvieren. Unter fachlicher Anleitung wurde uns der Umgang mit dem Sportbogen erklärt, und wir durften aus 25 Meter draufhalten. Während der Großteil ganz vernünftig die Scheibe traf, suchten manche regelmäßig ihre Pfeile im Hinterland. Bei einem abschließenden Wertungsschießen, drei Pfeile auf die Vollen, wurde der Schützenkönig unter den Teilnehmern ermittelt. Dagmar und Richard schnitten mit 29 Punkten überdurchschnittlich gut ab. Da Pfeile suchen hungrig macht, kehrten wir vor der Heimreise beim Italiener ein, um uns zu stärken. Am Nachmittag legten wir nochmals einen kulturellen Zwischenstopp ein. In originalem Outfit begrüßten uns am Verlauf des ehemaligen Limes zwei Römer am Kastell „Intra Castra“. Wir durften etwas über die Römerzeit, die Interessen Roms und das Lagerleben der meist aus zunächst fremden Legionären bestehenden Truppe erfahren. Interessant war u.a. dass die Römer schon vor zweitausend Jahren ein einfaches aber erfolgreiches Integrationsverfahren bei den Soldaten anwendeten. Am Ende der Führung wurde uns eine römische Brotzeit serviert, bestehend aus einem einfachen kleinen Roggenbrot und einem an Frühlingsquark erinnernden Aufstrich. Dazu tranken die Römer einen üppig mit Honig und Gewürzen versetzten Weißwein, genannt Mulsum.

Die letzte Etappe auf dem Nachhauseweg lag im Tauberfränkischen. In den Königheimer Kronenstuben, die locker die Busbesatzung aufnehmen konnten, stärkten wir uns noch mal bei deftigem und reichhaltigem Essen.

Alles in allem wiederum ein gelungener Ausflug. Nach einigen Abladestopps im Umland kamen wir kurz vor 23.00 Uhr wieder in Ebenhausen an.

Ob der frühe Ausflugstermin und / oder die Sparsamkeit der Schwaben heuer einen Auftritt verhindert hat, konnte nicht abschließend geklärt werden.

Information zum Ausflug nach Stuttgart

 

 

Marschkonzert der Blaskapelle Ebenhausen

Am Freitag, 15.04.2011 fand in der Turnhalle das erste Marschkonzert der Blaskapelle Ebenhausen statt. (Hörbeispiele)

Die Idee zwischen den 2 jährigen Frühlingskonzerten ein Konzert zwischendurch zu versuchen war wie immer nach einer Probe entstanden. Unser Dirigent Martin hatte ein tolles Programm vorbereitet und führte locker durch den Abend – Schlagzeuger und Publikum hatte er gut im Griff. Marschmusik begeisterte Alt und Jung, und das Programm wurde von vielen Musikern durch Ansagen und Witze mitgestaltet. Auch Ehrendirigent Herrmann Stürmer wurde auf die Bühne geklatscht um den Marsch Laridah zu dirigieren. Wir wurden mit viel Applaus für unsere Probenarbeit belohnt. Resumee: Es hat allen großen Spass gemacht.

 

 

Mit neuer Uniform zum ersten Konzert

Nach dem Erwerb des D1 Leistungsabzeichen werden die Jungmusiker in die Kapelle integriert.

Dazu gehört auch die Ausstattung mit einer Uniform.

vorne v.l.: Nora Sebert, Simon Stahl, Laila Sebert, Andreas Breuter, Katharina Schöler
hinten v.l: Jugendvertreter Richard Dees, Julian Schenk, Dirigent Martin Mühleck

 

Faschingsumzüge in Ebenhausen und Aura

Sowohl am ortseigenen Gaudiwurm am Faschingssonntag sowie am Rosenmontagszug in Aura nahm die Blaskapelle teil.

Unser Thema war ein "neuer" Briefkasten im Ort, der durch seine exponierte Lage jetzt auch als "Drive-In" vom Autofenster aus Briefsendungen entgegennimmt.

Die ganze Truppe vor dem Umzug in Ebenhausen                                                                        unser "Neuer" mit seinem "Bruder"

Brief(kasten)-Freundschaft gibts in jedem Ort...                                   Super Stimmung! Super Wetter!

   

 

Weitere  Bilder vom Faschingsumzug in Ebenhausen in der Main-Post und vom Rosenmontagszug in Aura unter inFranken.de

 

Ordentliche Mitgliederversammlung der Blaskapelle Ebenhausen
Am Sonntag, den 30.01.2011, fand um 18.00 Uhr im Gasthaus Schneider die ordentliche Mitgliederversammlung der Blaskapelle Ebenhausen statt.


TAGESORDNUNG
1. Begrüßung
2. Bericht des 1. Vorsitzenden
3. Bericht des Dirigenten
4. Bericht der Jugendleiterin
5. Bericht des Jugendvertreters
6. Bericht des Schriftführers
7. Bericht des Kassiers
8. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung der Vorstandschaft
9. Verschiedenes, Wünsche und Anträge


i.A. Eva-Maria Kraus, 2. Vorsitzende


 

Wahl der Jugendvorstandschaft

Die Jahreshauptversammlung der Blaskapellenjugend am 29.01.2011 ging mit Neuwahlen einher. Der Urnengang der stimmberechtigen MusikerInnen brachte folgendes Ergebnis zu Tage:

1. Vorstand Christina Dees, 2. Vorstand Rebecca Bauer, Kassier Ulrike Schöler, Schriftführerin Katrin Lutz, Kassenprüfer Katharina Schöler und Nora Sebert, Beisitzer Corinna Seemann und Bettina Mehn.

 

vorne von links: Nora Sebert, Katharina Schöler, Rebecca Bauer, Christina Dees, Richard Dees

hinten von links: Ulrike Schöler, Katrin Lutz, Bettina Mehn, Corinna Seemann

 

Fränkische Schlachtschüssel

Der Jahresauftakt in der Blaskapelle wird traditionell mit einem deftigen Essen begonnen. Im jährlich wechselnden Rhythmus war heuer wieder die original fränkische Schlachtschüssel dran. Der Metzger war wie immer Josef, seine Metzgerstifte heuer Joachim, Thomas und Richard. Als Schmankerl hatte Richard den Künstler Konrad Albert aus Hammelburg eingeladen, der mit seinen Malkünsten und Mundartmusik aus Poppenroth und Hammelburg für Kurzweile sorgte. Das Los für die Portraitverlosung zog Paul für Rebecca Bauer.

 

________________________________________________________________________________________________________

Anmerkung des Webmasters: Zum Jahresbeginn 2010 verzeichnen wir über 10.000 Zugriffe auf unsere Website.

Rückblick auf das Jahr 2011

Rückblick auf das Jahr 2010

Rückblick auf das Jahr 2009

Rückblick auf das Jahr 2008

Rückblick auf das Jahr 2007

Rückblick auf das Jahr 2006

________________________________________________________________________________________________________

 

Ihnen ist etwas aufgefallen, oder Sie möchten etwas melden....

.... dann senden Sie doch einfach eine email an den webmaster.

übrigens wer einen Musikerwitz zum besten geben will - immer her damit !!!

Vorankündigungen                                                                                                                                                                                  zum Seitenanfang

Probewochenende der Blaskapelle in der Bay. Musikakademie Hammelburg

Für den Musikverein Ebenhausen sind 40 Plätze für das Probenwochenende  20.01.-22.01.2012  reserviert.

 

Frühlingskonzert in der Turnhalle: Freitag, 30.03.2012

 

Ausflug zum Matjesfest nach Emden: Fr.- Mo. 1-4.06.2012

 

60-jähriges Jubiläum der Blaskapelle: Fr.- So. 3-5.08.2012

 

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

Jahresausflug der Blaskapelle Ebenhausen 2011 

Termin: 28.04 - 30.04.2011

Ziel      : Stuttgart

                                                      

Donnerstag, den 28.04.11

ca 08.00 Uhr        Abfahrt von Ebenhausen an der Schule

ca 11.30 Uhr        Ankunft in Stuttgart / Zimmerbelegung in der Jugendherberge, Elwertstrasse 2

ca 12.30 Uhr        Bahnprojekt Stuttgart

ca 16.00 Uhr        Backstageführung „Tanz der Vampire“ am Haupteingang Palladiumtheater

ca 19.30 Uhr        Musical „Tanz der Vampire“

Freitag, den 29.04.11

 

ca 08.00 Uhr        Frühstück

ca 09.00 Uhr        Abfahrt

ca 09.20 Uhr        Besichtigung: Mercedes-Benz Museum (Mercedesstr. 100, 70372 Stuttgart)

ca 12.00 Uhr        Mittagessen in der Jugendherberge

ca 13.00 Uhr        Möglichkeit die Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton zu schauen.

                           Alternative gibt es eine Brauereiführung im Historischen Calwereck

ab 18.00 Uhr        Ausklang auf dem Stuttgarter Frühlingsfest im Festzelt "Zum Wasenwirt".

                       Reservierte Plätze Parkett Reihe 5-6.

 

Samstag, den 30.04.11

 

ca 08.00 Uhr        Frühstück

ca 09.30 Uhr        Abfahrt nach Fellbach zum Bogenschießen.

ca 14.00 Uhr        Fahrt zum Römisches Kastell „Intra Castra“  mit Führung, Modenschau plus Römische Brotzeit und ….

ca 18.00 Uhr        Abfahrt

ca 23.00 Uhr        Ankunft in Ebenhausen

 

Leistungen:     

2 x Übernachtung mit Halbpension in der Jugendherberge Stuttgart

Frühstück auf  der Fahrt nach Stuttgart

Fahrt in einem modernen Bus mit Klimaanlage

Besichtigung: Mercedes-Benz Kundencenter Sindelfingen

Stadtführung in Stuttgart

Musical „Tanz der Vampire“

Backstageführung „Tanz der Vampire“      

Reservierte Plätze auf dem Stuttgarter Frühlingsfest

Bogenschießen

"Intra Castella" plus Römische Brotzeit

 

Kosten: 235,00 €.  ( Für Musiker reduziert sich der Fahrpreis um 85,- €, also nur 150,- €)

 

Überweisung des Gesamtbetrages bitte bis zum 15. April 2011 auf das Konto der Blaskapelle Ebenhausen bei der VR Bad Kissingen.

Kto Nr.:   4303 601    Blz: 790 650 28

 

Anmeldung wegen den Musicalkarten bereits im Januar 2011, ansonsten solange Plätze frei sind, bei

 

              Richard Dees              Tel: 09725/6000

              Buchenstraße 1

97714    Ebenhausen

 - Hier gibts das Anmeldeformular zum downloaden -

 
zum Seitenanfang