2010

 

Blaskapelle Ebenhausen 1952 e.V.

 
   Rückblick auf das Jahr 2010                                                                                      letzte Aktualisierung: Do., 01.01.15

Eingangsseite

Aktuelles

Infos zum Verein

Termine

Bilder

Gästebuch

Forum
Notenkiller

Links

Sitemap

Impressum

 
Probentermine

Nächster Auftritt                                                                                                                                               zum Seitenanfang

 

Sonstige                                                                                                                                                            zum Seitenanfang

Wir wünschen allen unseren Mitgliedern und Gönnern  ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest, sowie ein glückliches, gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2011 !

Christmette

Alle Jahre wieder spielte die Blaskapelle zum Abschluß der Christmette einige Weihnachtslieder. Die Zuhöhrer waren auch heuer wieder begeistert vom Klangvolumen, das unsere Kirche und natürlich nicht zuletzt wir Musiker hervorbrachten. In diesem Jahr hatte uns der Winter fest im Griff, es lag ordentlich Schnee und es war bitterkalt – genauso wie es in den Weihnachtsliedern beschrieben wird.

 

Das junge Weihnachtskonzert

Am Samstag, 11. Dezember spielten die Notenkiller nach der Vorabendmesse ein Weihnachtsständchen in der Kirche. Im Anschluß gab es dann vor der Kirche Glühwein und Plätzchen bei weihnachtlichen Klängen der Blechbläser.

 

 

Weihnachtsfeier

Am Freitag, 03.12.2010 fand die Weihnachtsfeier für die aktiven Musiker statt. Auch der Nikolaus kam wieder vorbei, und hielt seine Predigt.

 

Geburtstagständchen

Gleich einen Tag später hieß es zum 50. Geburtstag von Astrid Seufert aufzuspielen. Als eine unserer treusten Fans und Mutter von fast zwei Musikern,.... hat Sie sich das Ständchen redlich verdient. Dank heißen Glühweins trotzten wir alle den winterlichen Temperaturen, und spielten für Astrid und ihre Gäste lockere Unterhaltungsmusik bis zum Einbruch der Dunkelheit.

 

 

 

Geburtstagsständchen

Nachdem im letzten Jahr Ehemann Richard ein halbes Jahrhundert vollendet hatte, war heute seine Jugendliebe Dagmar dran. Mit viel Geschick und etwas List organisierte er Ständchen und Feier im vorderen Teil des Saalbau Karch, wodurch eine Rückbesinnung auf alte Zeiten gesichert war. Und die Älteren hatten dabei natürlich Gelegenheit ihre Erlebnisse an die Jungen weiterzugeben. Gerne nahmen die Musikanten die Einladung zum Mitfeiern an. Fast hätte ich´s vergessen – wir spielten natürlich für Dagmar und alle Gäste „Wunschkonzert“.

 

  

 

 

Verleihung des Kulturehrenbriefs des Landkreises Bad Kissingen an Joachim Bauer

Im Rahmen eines Festaktes im Hammelburger Kloster Altstadt verlieh Landrat Thomas Bold am 03.10.2010 den Kulturehrenbrief des Landkreises Bad Kissingen an unseren Vorsitzenden Joachim Bauer. Bold hob den persönlichen Einsatz der Geehrten für die Allgemeinheit hervor. "Unsere Gesellschaft lebt von Menschen, die bereit sind, sich für andere einzusetzen" betonte der Landrat. Das Schöne dabei sei, dass solche Menschen oft sogar noch glücklicher seien als solche, die sich nicht engagieren, weil ja das Empfinden von Glück eng verbunden sei mit der Frage nach dem Sinn des Lebens. Im Ehrenamt werden viele Freundschaften gepflegt, Zeit in soziale Kontakte investiert und somit trüge die Arbeit doppelte Früchte, frei nach Albert Schweitzer: "Das Glück ist das einzige das sich verdoppelt, wenn man es teilt." Im Rahmen seiner Ansprache ging Landrat Bold auch auf die vielfältigen Verdienste von Joachim Bauer ein. So nannte er seine aktive Mitgliedschaft seit 1976, seit 1989 als Vorsitzender. In dieser Zeit nahm der Fortbestand der Kapelle dank der guten Jugendarbeit enormen Aufschwung. Ein weiterer Höhepunkt der zahlreichen Projekte war auch das Kreismusikfest 2002.

Lieber Joachim, die Vorstandschaft sowie alle Mitglieder gratulieren dir recht herzlich für diese hohe Auszeichnung!

Joachim Bauer, Landrat Thomas Bold (vorne 2ter u.1ter von rechts)

 

Oerlenbacher Kulturtage 2010

Während des musikalischen Abends zum Auftakt der Kulturtage wurden wieder junge Musiker, die erfolgreich ein Leistungsabzeichen abgelegt hatten, von Bürgermeister Siegfried Erhard ausgezeichnet. Unter der Leitung von Richard Dees leiteten die jungen Musiker der Großgemeinde den Abend ein. Im Anschluss wurden, nicht ohne sich vorher einigen kniffeligen Fragen durch unseren Bürgermeister zu stellen, die Ehrennadeln an die Leistungsträger überreicht. Von der Blaskapelle Ebenhausen waren das mit der Prüfung für D1 Julian Schenk, Nora Sebert (beide Trompete), Simon Stahl, Andreas Breuter (beide Tenorhorn), Elisa Lutz (Klarinette), Laila Sebert (Saxophon) und Manuel Mühleck (Posaune) sowie für D2 Maximilian Haut (Trompete).

    

          

Die jungen Musiker aus der Großgemeinde, die sich erfolgreich der Leistungsprüfung D1 bzw. D2 unterzogen haben.

 

Abschluss Altortsanierung

Nachdem nun auch das Peterhans Haus als letztes öffentliche Gebäude fertiggestellt ist, fand heute die politisch hochkarätig besetzte Abschlussfeier statt. Neben Bürgermeister Siegfried Erhard, Landrat Thomas Bold war heute auch Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer sowie die stellvertretende Bezirkstagspräsidentin Karin Renner nach Ebenhausen gekommen, um neben den bei solchen Anlässen üblichen Festreden natürlich die Ergebnisse in Augenschein zu nehmen. Das größte Projekt, das Rathaus, ist ja auch das Domizil der Blaskapelle und schon deswegen, aber auch weil bei solchen Anlässen nichts ohne Musik geht, war der Verein mit allen Registern unterwegs. Eröffnung durch die Leuselbacher, Rathausempfang durch die Notenkiller und Festbetrieb durch die Blaskapelle. Im Vorfeld waren viele fleißige Hände im Einsatz, um die Räumlichkeiten auf Vordermann zu bringen. Danke!

 

 

 

Instrumentalausbildung bei der Blaskapelle Ebenhausen
Bei der Blaskapelle Ebenhausen können Kinder auch in diesem Jahr wieder mit einer qualifizierten Ausbildung auf einem Instrument beginnen.
Am Dienstag, den 15. Juni, um 18:00 Uhr können deshalb alle interessierten Jugendliche 
mit ihren Eltern in den Proberaum 

der Blaskapelle (ehem. altes Rathhaus) kommen. 

Dort können dann alle Instrumente einmal ausprobiert werden und es wird alle Wissenswerte rund um die Ausbildung angesprochen.

 

Jahresausflug der Blaskapelle nach Emden

Heuer sollte es in die entgegengesetzte Himmelsrichtung gehen, nämlich in den hohen Norden. Kurz nach 5 Uhr setzte sich ein vollbesetzter Reisebus  mit Reiseziel Emden in Ostfriesland in Bewegung. Reiseleiter Richard Dees hatte ja schon beim letzten Ausflug nach Mittenwald dort mit einem Urlauber namens Horst Langhanke Kontakt geknüpft. Mit ihm hatte er das ganze Jahr über den Ausflug geplant, und da Horst in der Tourismusbranche tätig ist, erwartete uns alle ein sehr abwechslungsreiches Programm unter dem Motto „Auf zu den Emder Matjestagen“. Da dreht sich alles um kleine Fische, nämlich den Hering, bzw. die seit 450 Jahren bestehende Tradition der Heringsfischerei. Der Binnenhafen mit den angereisten alten Schiffen brachte einen Hauch vergangener Seefahrerromantik zurück. Für uns Franken ein tolles Erlebnis.

Nach vielen Autobahnstunden kamen wir schließlich gutgelaunt in dieser flachen Gegend an, und bezogen Quartier in der Emdener Jugendherberge. Hier begrüßte man uns mit „Moin“, oder auch „Moin moin“ was übersetzt „Grüß Gott“ heißt. Nach dem Einrichten in der Herberge hieß es dann gleich fertig machen für den Auftritt auf diesem Volksfest. Vorher hatten wir kurz Gelegenheit uns umzuschauen, und dabei das erste Matjesbrötchen und ein Ostfriesenbier zu verkosten.

Schon beim Aufbau lockten wir dann Schaulustige an, da wir in unserer Uniform auf dem sonst 100% maritim geprägten Matjesfest ja schon stark auffielen. „Wo seit ihr denn her?....was aus Franken, das ist aber JWD – was soviel wie „Janz weit draußen!“ heißt. Aber siehe da, schon nach einigen Musikstücken wuchs die Zuhöhrerschar und viele outeten sich als kompetente Blasmusikfans. Die eigene Fantruppe fungierte ebenfalls wieder als Anheizer. So vergingen die 2 Std. im Nu und wir wurden mit viel Applaus belohnt. Aber die Gastfreundschaft der Ostfriesen sollten wir dann noch im Anschluss kennenlernen. Während ein Sicherheitsteam unsere Instrumente in einem Schiffsrumpf bewachte, kamen wir mit den Einheimischen gleich ins Gespräch, und bei ausgelassener Stimmung feierten wir bis spät in die Nacht. 

Am nächsten Morgen starteten wir zur Krummhörn-Tour, um Ostfriesland kennenzulernen. Bei der Stadtführung erfuhren wir vieles rund um die Ostfriesen, die ganz früher gewählte Häuptlinge hatten und nach den Glaubenskriegen eine Vielzahl von christlichen Glaubensrichtungen entwickelten. Mit dem Bus fuhren wir anschließend durch den Hafenbereich, bekamen die Besonderheiten der Kanalsysteme erklärt, da ja Ostfriesland unter dem Meeresspiegel liegt und nur dank ausgeklügelter Entwässerungstechnik trocken bleibt. In Emden baut VW den Passat und wir bestaunten riesige Plätze auf denen hunderte Autos darauf warteten in Containerschiffe gefahren zu werden um eine Reise in die Welt anzutreten. Zwischen einer großen Zahl von Windrädern führen wir in nach Greetsiel, einem Museumsdorf mit Windmühlen, wunderschönen Häusern, Hafen für Fischkutter und einem noch intakten alten Entwässerungssiel (wer dabei war weiß ja jetzt für was die Dinger gut sind: bei Ebbe Tor auf, damit das Wasser aus dem Sammelkanal ins Meer abfließt). Im Anschluss hieß es dann wieder Antreten auf dem Matjesfest, erst 2 Std. Blasmusik und dann wieder hinein ins Festgetümmel. Auf zwei Bühnen rockten Livebands bis Mitternacht. Am Sonntag früh starteten wir schließlich zur Wattenmehrfahrt nach Borkum. Mit einem 5tausend PS Motor pflügte der Katamaran in einer Stunde hinüber zur Insel Borkum. Dort ging es mit der Inselbahn weiter zum Strandbad. Hier wollte der Leuchtturm erklommen werden. 60 Meter bzw. über 300 Stufen lagen vor uns, bzw. vor einem herrlichen Rundumblick. Wieder unten angekommen wurde der Strand bzw. die Nordsee  erkundet, wobei eine Einzige sich ins kühle Nass traute.

Ab jetzt setzte dann  heftiger Regen ein, trieb uns in die Lokale, die man bis zur Rückfahrt nicht mehr verlassen konnte.

Zurück in Emden hieß es dann nach dem Abendessen in der Jugendherberge“ Ausklang im Kuhstall“, einem urigen Lokal an der Ems. Nach kurzer Zeit hatten wir eine Bombenstimmung, es wurden viele Lieder gesungen und unsere Gastgeber staunten nicht schlecht wie gut bei uns Jung und Alt zusammen können. Richard bedankte sich bei dieser Gelegenheit bei Horst und seiner Frau Ilona nochmals herzlich mit Blumen und div. Präsenten sowie mit einem besonderen Quiz für die Gastfreundschaft und das große Engagement. Die gute Zusammenarbeit beider mündete in den Spitznamen „Ping-Pong“.

Möglicherweise müssen wir wieder dorthin fahren, denn es hat allen - Ausflüglern und Veranstalter- sehr gut gefallen. Auszug aus der Emailkorrespondenz:

Moin, Pong,
ich hoffe, Ihr seid gut nach Hause gekommen!! Ich denke, daß war insgesamt ein "saugeiles" Wochenende - oder?
Habe heute noch mit Gerdje Klaaßen gesprochen (mein erster Ansprechpartner damals und der Vermieter der Ferienwohnung). Er war auch ganz glücklich und ist von vielen angesprochen worden, daß das eine tolle Abwechlsung war.
Also: Die Wahrscheinlichkeit, daß wir Eurer irgendwann (mehr oder eher weniger kurzfristig) hier wieder ansichtig werden "müssen", steigt an. Und das Thema Weihnachtsmarkt behalten wir zwei unbedingt im Auge!
Gruß an Dagmar und alle Eure Strategen (den Wahlers geht's übrigens auch gut - hier und auf Borkum scheint die Sonne, es ist jetzt warm und das Hefe schmeckt auch schon auf der Insel).
mfg
Horst Langhanke

Die Heimreise verlief unspektakulär. Bei Kassel besuchten wir das Herkulesdenkmal, welches mit seinen Wasserspielen hinunter zum Schloss Weltkulturerbe werden möchte, und einige Interessierte genossen eine Führung durch den prächtigen Park mit seinen exotischen Bäumen. Zu guter letzt wurde noch mal in der Hüttbrauerei Hunger und Durst gestillt, so dass alle bis nach Ebenhausen durchhielten. Insgesamt ein sehr gelungener Ausflug, dem Richard war zum Dank ein ausgiebiges „Trullala“ gesungen. Achja, unser Busfahrer Egid wollte sich auch gleich wieder als Fahrer für den nä. Ausflug bei seinem Chef vormerken lassen.

Link zu den Ausflugsbildern

 

 

 

Maibaumaufstellung

Ein Regenschauer machte diesmal eine technische Aufstellung notwendig. Schade, doch Sicherheit geht vor. Der weitere Nachmittag war dann aber regenfrei und lockte Groß und Klein auf den Dorfplatz.

   

 

Frühlingskonzert

Am Palmsonntag, 28.03.2010 veranstaltete die Blaskapelle Ebenhausen wieder ein Konzert. Nach wochenlanger intensiver Proben-

arbeit fieberten alle Musiker diesem Termin entgegen. Die Zuhörer erwartete  ein bunter musikalischer Frühlingsstrauß, bestehend

aus Melodien von weltbekannten Sängern, den erfolgreichsten Filmmusik-Komponisten aller Zeiten, traditioneller Musik sowie

faszinierenden mystischen Klängen aus längst vergangener Zeit. Hier ein Rückblick (-click) auf das Konzert.

 

 

 

 

In der aktuellen Ausgabe der Drumheads ist ein Artikel über die Arbeit von unserem Schlagzeugausbilder Tobias Schönemann als Schlagzeuger im Studio. Link zur Vorschau: http://www.drum-heads.de/
Außerdem sind im Zusammenhang mit dem Artikel einige coole Preise abzuräumen.
Also….ab zum nächsten Zeitschriftenhändler oder einfach auf den Link klicken!!!

 

 

Ordentlichen Mitgliederversammlung der Blaskapelle Ebenhausen.
Am Sonntag, den 14.03.2010, fand eine ordentliche Mitgliederversammlung der Blaskapelle Ebenhausen statt.
Neben der üblichen Tagesordnung standen auch Neuwahlen auf dem Programm.

Die neue Vorstandschaft

von links: Jugendvertreter Richard Dees, Kassier Stefan Seufert , Schriftführer Thomas Haut, 2.Vorsitzende Eva Kraus, 1.Vorsitzender Joachim Bauer

 

Unser Probenwochenende auf dem Bauersberg

     

..Ankunft auf dem Bauersberg..

 

..intensive Probenarbeit in allen Registern...

  

          

....nach all der Plagerei war dann abends Spiel & Spass angesagt.....

   

   

 

 

 

Faschingsumzug in Aura

Auch heuer war die Blaskapelle wieder mit beim Festumzug in Aura dabei.

  

 

  

 

Doppelständchen zum 75. Geburtstag

Zwei Jubilare, welche gleich alt sind, gleichzeitig im gleichen Gasthaus feiern und beide Söhne und Enkel in der

Blaskapelle haben - gibt es nich alle Tage. So spielten wir erstmals ein Doppelständchen, und gratulierten

musikalisch Frau Irmgard Bauer und Alfred Mühleck zum Geburtstag.

 

und nebenbei war ja auch noch Fasching...

 

 

Spanferkelessen mit Glühweinwanderung

Am Samstag, 16.01.2010 um 19.30 Uhr veranstaltet die Blaskapelle Ebenhausen traditionsgemäß wieder

ein Spanferkelessen im Gasthaus zum Hirschen in Ebenhausen.

Bei trockener Witterung starten wir auch heuer wieder um 17.00 Uhr mit einer Glühweinwanderung.

Wie gewohnt sind auch diesmal unsere passiven Mitglieder mit Ehefrauen oder Partnern recht herzlich eingeladen.

Um entsprechende Vorbereitung treffen zu können, bitten wir um Anmeldung bis 13.01.2010 bei

Joachim Bauer, Buchenstraße 11, Tel.: 09725-5200

Als kleinen Unkostenbeitrag erlauben wir uns 13 Euro zu erheben.

Unsere Ehrenmitglieder, sowie Kinder bis 10 Jahre sind wie immer frei.

Auf lebhafte Teilnahme, guten Hunger und heitere Stunden mit Euch freut sich die Blaskapelle Ebenhausen.

Die Vorstandschaft

 

________________________________________________________________________________________________

Anmerkung des Webmasters: Zum Jahresbeginn 2010 verzeichnen wir über 10.000 Zugriffe auf unsere Website.

Rückblick auf das Jahr 2009

Rückblick auf das Jahr 2008

Rückblick auf das Jahr 2007

Rückblick auf das Jahr 2006

________________________________________________________________________________________________

 

Ihnen ist etwas aufgefallen, oder Sie möchten etwas melden....

.... dann senden Sie doch einfach eine email an den webmaster.

übrigens wer einen Musikerwitz zum besten geben will - immer her damit !!!

Vorankündigungen                                                                                                                                                                                  zum Seitenanfang

Jahresausflug der Blaskapelle Ebenhausen 2010

Termin: 28.05 - 31.05.2010

Ziel:       Emden

---  Änderung des Programmablaufs noch möglich ---

                                                      

Freitag, den 28.05.

ca 0500 Uhr        Abfahrt von Ebenhausen an der Schule

ca 1500 Uhr        Ankunft in Emden und Zimmerbelegung

ca 1800 Uhr        2 Std. Unterhaltungsmusik auf dem Matjesfest in Emden

                            

Samstag, den 29.05.10

ca 0815 Uhr        Frühstück

ca 0930 Uhr        Krummhörn-Tour, Ostfriesland kennenlernen

ca 1530 Uhr        Ankunft in Emden, Freie Verfügung     

ca 1800 Uhr        2 Std. Unterhaltungsmusik auf dem Matjesfest in Emden

 

Sonntag, den 30.05.10

ca 0800 Uhr        Frühstück

ca 0830 Uhr        Abfahrt zur Wattenmeerfahrt mit dem Bus zum Ableger

ca 0900 Uhr        Schifffahrt nach Borkum / u.a. Katamaranfahrt, Bademöglichkeit auf der Insel

                             kleine Inselführung, Fahrt mit der Inselbahn

ca 1400 Uhr        Abfahrt von Borkum mit dem Katamaran

ca 1800 Uhr        Abendessen in der Jugendherberge

ca 1900 Uhr        Abfahrt mit dem Bus: Ausklang im „Kuhstall“, Lokalität direkt an der Ems

Montag, den 31.05.10

ca 0900 Uhr        Frühstück

ca 1000 Uhr        Abfahrt

ca 1700 Uhr        u.a. Besuch des Herkulesdenkmal in Kassel  mit Möglichkeit zum Abendessen in der Hüttbrauerei

ca 2300 Uhr        Ankunft in Ebenhausen

Leistungen:     

3 x Übernachtung mit Halbpension in der Jugendherberge Emden

Frühstück auf  der Fahrt nach Emden

Fahrt in einem modernen Bus mit Klimaanlage

Fahrt zur Insel Borkum / mit allen Aktivitäten

Stadtführung in Emden

                                          

Kosten: 220,00 €.  ( Für Musiker reduziert sich der Fahrpreis um 80,- €, also 140,- €)

Überweisung des Gesamtbetrages bitte bis zum 15. Mai 2010 auf das Konto der Blaskapelle Ebenhausen

bei der VR Bad Kissingen Kto Nr.:   4303 601    Blz: 790 650 28

Anmeldung solange Plätze frei sind, bei

             Richard Dees              Tel: 09725/6000

             Buchenstraße 1

97714  Ebenhausen

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hier gibt´s das aktualisierte Programm und die Anmeldung zum herunterladen und ausdrucken

 
zum Seitenanfang